Kontakt
Haben Sie Fragen?0431 6489680
KüchenTreff
Raisdorf

Selbstgemachte Meisenringe

Vogelfutter für die kalte Jahreszeit

Selbstgemachte Meisenringe

Futterglocken und Meisenknödel findet man im Winter in jedem Supermarkt oder Gartencenter. Viel schöner ist es jedoch, das Ganze selbst zuzubereiten und den kleinen Piepmätzen etwas Gutes zu tun. Gerade für #Kinder ist die Herstellung ein echtes Highlight – genauso wie das Beobachten der Vögel beim Körnerpicken. Die ganze Familie hat Spaß an der Aktion und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alles, was ihr dafür braucht, ist ein wenig Fett, Körner bzw. Vogelfutter und ein paar Förmchen. Wer die Ringe noch verlockender machen möchte, gibt ein paar klein gehackte Rosinen in die Mischung. Schließlich sind auch Tiere kleine Schleckermäulchen.

Zutaten für etwa 8 Ringe:

  • 125g Fett (Rindertalg, Kokosöl- oder fett)
  • 150g Maisen oder Wildvogelfutter
  • 50g Haferflocken
  • 1-2 EL Rosinen
  • Keksausstecher oder Silikonförmchen

Zubereitung:

1. Die Rosinen grob hacken und mit dem Vogelfutter, sowie den Haferflocken vermischen.

2. Das Fett in einem Topf leicht erhitzen, bis es flüssig wird. Die Körnermischung unterheben und das Ganze etwas 10min im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Wenn ihr Keksausstecher verwendet, setzt die Förmchen auf etwas Alu- oder Frischhaltefolie, damit die Körner nicht rausfallen. Die Mischung nun auf die Förmchen verteilen und etwas andrücken. Ein kleines Loch mit einem Holzstäbchen formen, damit ihr später ein Band durchziehen könnt.

4. Das Ganze im Kühlschrank am besten über Nacht härten lassen. Am nächsten Tag können die Ringe aufgehängt werden.

Die Meisenringe sehen besonders schön aus, wenn ihr ein hübsches Band zum Aufhängen verwendet. Achtet dabei darauf, dass das Loch nicht zu sehr am Rand sitzt, damit die Ringe lange am Ast halten.

Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG